Holz Kreuzer - ein Bad Wörishofer Traditionsunternehmen

Rasso Kreuzer

Im Jahre 1897 bauten die Gebrüder Rasso und Alexander Kreuzer in der Unteren Mühlstraße in Bad Wörishofen eine Mühle und ein dazugehöriges Sägewerk. Die beiden Brüder wirtschafteten so erfolgreich, dass sie nur 15 jahre später ein weiteres moderneres Sägewerk in der Oberen Mühlstraße hinzu kaufen konnten und das erste, ältere Sägewerk kurze Zeit später stilllegten.

Der neue Erwerb im heutigen Kurviertel bestand bis zum Jahr 1979 und war somit 67 Jahre lang Stammsitz des heutigen Familienbetriebes Kreuzer. 1935 ging das damalige Sägewerk und die Mühle an Ludwig Kreuzer, der es seinem Sohn Günther, dem heutigen Seniorchef, 1965 übergab. Günther Kreuzer legte 1969 die anno 1897 gebaute Mühle still und konzentriete sich fortan auf den Betrieb des modernen Sägewerks.

Günther Kreuzer
Seniorchef

Das Jahr 1976 markierte einen Wendepunkt in der Geschichte des Familienbetriebes. In diesem Jahr plante der damalige Geschäftsführer eine Erweiterung seiner Firma. Der amtierende Stadtrat jedoch fürchtete einen noch höheren Lärmpegel im Kurviertel durch den Ausbau des Unternehmens und verweigerte Kreuzer die Genehmigung für die Betreibserweiterung.

Stattdessen bot man Kreuzer einen Standort im Gewerbegebiet. So wanderte der Betrieb 1979 auf das heutige Firmengelände in der Karl-Benz-Straße vor die Tore der Stadt. 21.000 Quadratmeter Grundfläche standen Holz Kreuzer dort zur Verfügung und boten dem Unternehmen nun ausreichend Platz für seine Expansion.


Mit einem Sägewerk und einer Lagerhalle begann Günther Kreuzer 1979 den Verkauf am neuen Standort. Sieben weitere Produktions- und Lagerhallen folgten bis zum Jahr 1995. Parallel zum Ausbau des Geländes erweitete Holz Kreuzer auch sein Leistungsspektrum: Abbund, heute von Ludwig Kreuzer geleitet, und der Holzhandel, mit Peter Kreuzer als Geschäftsführer, kamen zum Sägewerk hinzu.

Peter Kreuzer
Geschäftsführer

Sägewerk, Abbund und Holzhandel stellen nach wie vor die drei Standbeine des Betriebes dar. Während Sägewerk und Abbund vor allem Handwerkskunden aus der Region bedienen, wendet sich der breit aufgestellte Holzhandel auch an die Endverbraucher. Ob Hackschnitzel oder Holzmöbel, Türen oder Terrassen, Latten oder Leisten: Wenn es um Holzprodukte geht, ist der Wörishofer Traditionsbetrieb die erste Adresse, auch weit über Bad Wörishofen hinaus.