Echtholzboden verlegen für Ihre Gesundheit: Massivholzdielen von Holz Kreuzer

Oberflächlich sehen sich Echtholzböden, Massivholzdielen, Fertigparkett oder Vinylböden täuschend ähnlich. Der massive Unterschied allerdings liegt darunter. Ein wohngesunder Echtholzboden ist Natur pur und frei von künstlichen Füllstoffen, Bindemitteln oder Leimen – und damit nicht nur für Allergiker bestens geeignet.

Unterschiede Echtholzboden, Fertigparkett und Massivdielen

Der massive Echtholzboden aus Dielenbrettern ist der ursprünglichste und damit gesündeste aller Holzböden. In vielen historischen Häusern liegen heute noch Jahrhunderte alte massive Dielen zum Beispiel aus Französischer Seekiefer oder rustikaler Eiche. Später wurden kürzere Massivholzstücke zu Verlegemustern arrangiert, welche dem Raum ein einzigartiges Bild verliehen haben. Während Echtholzdielen einst gerne genagelt wurden, schraubt man sie heute auf Lagerhölzer oder verklebt die per Nut und Feder verbundenen Dielen mit dem Untergrund. Modernes Fertigparkett besteht zwar auch aus natürlichem Holz. Hier werden jedoch 2 oder 3 Schichten miteinander verleimt. Die unten liegende Trägerschicht ist in der Regel aus günstigem Fichtenholz oder HDF-Platten gefertigt, worauf die eigentliche Nutzschicht aus 2 mm bis 4 mm starken edleren Hölzern geklebt wird. Echtholzböden oder Massivholzdielen dagegen sind immer ein natürlich gewachsenes Stück Holz.

 

Echtholzboden frei von chemischen Zusätzen kaufen

Für den „echten“ Holzboden bedeutet das also, dass in der Bodendiele selbst keinerlei künstliche Zusätze oder Klebstoffe zum Einsatz kommen. Darüber freuen sich vor allem empfindliche Menschen, Allergiker und unsere Gesundheit im Allgemeinen. Für die Versiegelung stehen Natur-Öle z.B. aus Soja oder Produkte mit natürlichem Bienenwachs ebenso zur Verfügung wie konventionelle Lacke. Wenn Sie Ihren Echtholzboden vollflächig verkleben möchten, achten Sie beim Kauf auf emissionsarme Produkte. Diese sind durch ein entsprechendes Symbol gekennzeichnet. Ihr Holz Kreuzer Team berät Sie gerne.

 

Alten Holzboden abschleifen oder neuen Echtholzboden verlegen lassen?

 

Prinzipiell sind es Bestandsböden aus Echtholz (insbesondere in Altbauten) immer wert, erhalten zu werden. Handelt es sich vorwiegend um oberflächliche Schönheitsfehler wie Kratzer, Flecken oder abgelaufene Stellen, können wir Ihren Echtholzboden abschleifen und ihm so neues Leben einhauchen. Selbst fehlende Stücke lassen sich ersetzen. So werden klassische Verlegebilder wie Fischgrätmuster, Altdeutscher Verband oder Lücken im Würfelverband wieder vervollständigt. Ist die Beschädigung zu groß oder wurde der Holzboden bereits mehrere Male abgeschliffen, empfiehlt es sich, neues Echtholzparkett verlegen zu lassen. Übrigens lassen sich auch Massivholzdielen mehrfach abschleifen. Der Austausch ganzer Dielen ist jedoch deutlich aufwändiger.

Besuchen Sie doch einmal die Holz Kreuzer Ausstellung. Wir haben sicher auch Ihre Echtholzböden und Massivholzdielen im Angebot!